Header neu

Kontakt

Muskauer Str. 51
02906 Niesky
03588 / 26 16 78
03588 / 26 16 79

mewa logo 165px

Ausstellung Gesellenstücke 2016 der Tischler-Innung Kreis Görlitz

Sie arbeiten mit modernsten computergesteuerten Maschinen und fertigen Entwürfe mit CAD-Programmen – Kreativität ist allerdings immer noch ihre Stärke. So fertigen TischlerInnen komplette Inneneinrichtungen für private oder gewerbliche Kunden, bauen Möbel und ganze Küchen oder sind als Gestaltungsberater unterwegs.


Sie planen, fertigen an und montieren vor Ort. Sie kennen sich bestens mit Hölzern, ihrer Verarbeitung und der Oberflächengestaltung aus. Daneben setzen sie Kunststoffe, Glas oder auch Metalle ein. Ganz nach Kundenwunsch – sie kombinieren, beschichten, strukturieren, verbinden, restaurieren und sind nach ihrer Ausbildung für viele Fachbereiche und Fortbildungen qualifiziert – das passende Geschick vorausgesetzt.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und schließt mit der Gesellenprüfung ab. Die Auswertung der Prüfungsergebnisse zeigt, dass der Tischlerberuf hohe Anforderungen an den Auszubildenden stellt und neben den praktischen Fähigkeiten auch gute theoretische Kenntnisse verlangt. Nach bestandener Gesellenprüfung können Kurse zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung besucht werden und bei erfolgreich bestandener Meisterprüfung kann man sich selbstständig machen oder als angestellte MeisterInnen und BetriebsleiterInnen im Unternehmen engagieren.

Da die Weiterbildung sowohl in einer künstlerischen als auch in einer technischen Disziplin erfolgen kann, besteht für TischlerInnen mit Fachhochschulreife, Abitur oder mit dem Meisterbrief außerdem die Möglichkeit, an einer Fachhochschule, Technischen Hochschule oder Universität den Bachelorabschluss im Bereich Holztechnik zu erwerben.

Gerne gibt die Tischler-Innung Kreis Görlitz nähere Auskünfte. Unter www.tischlerinnung-goerlitz.de sind wir im Internet präsent und auch auf facebook unterwegs:
www.facebook.com/TischlerInnungGoerlitz

Nach drei Jahren Lehrzeit u.a. am Beruflichen Schulzentrum Weißwasser, beim Bildungszentrum des Tischlerhandwerks in Pirna und bei den Ausbildungsbetrieben im Kreis Görlitz stellten sich 15 Prüflinge des Jahrganges 2016 der Gesellenprüfung.

In der Kenntnisprüfung erreichten 12 Auszubildende einen erfolgreichen Abschluss, wobei die Ergebnisse unterschiedlich ausfielen. Das beste Resultat erreichte Felix Neumann vom Ausbildungsbetrieb Herrnhuter Holzwerkstätten GmbH aus Herrnhut.

Bei der Fertigkeitsprüfung bestanden 13 Absolventen der diesjährigen Gesellenprüfung die zwei Arbeitsproben mit soliden Ergebnissen. Wiederum Bester mit sehr guten Leistungen wurde Felix Neumann – an dieser Stelle nochmals unseren herzlichen Glückwunsch an ihn und seine Ausbilder. Felix nutze auch die Chancen des Kreativlehrganges am Ende seines 3. Ausbildungsjahres, dort schloss er mit einem hervorragenden 3. Platz ab.

Paul Symmank vom Ausbildungsbetrieb Bau- und Möbeltischlerei Hagen Meinert aus Löbau / OT Mauschwitz und Caroline Seidel vom Ausbildungsbetrieb Werkstätte Berndt aus Großschönau erreichten hier gute Ergebnisse.

Eine besondere Anerkennung gilt den Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeistern, die den Jugendlichen durch die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen eine Chance in der Heimat geben, die oftmals mit viel Geduld, Energie, Fingerspitzengefühl und Ausdauer ihren Beitrag leisten, die die jungen Leute – auch trotz oder ob ihrer Vorbildung und Leistungsbereitschaft – nicht im Regen stehen lassen. Wir danken zugleich allen an der Ausbildung beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Unternehmen sowie den Kolleginnen und Kollegen des Beruflichen Schulzentrums Weißwasser dafür, dass neben der fachlichen auch ein Stück Ausbildung für das Leben mit auf den Weg gegeben wird.

Sie alle sind es, die sich mit Engagement der Ausbildung annehmen, eine Vielzahl von Fertigkeiten, Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen vermitteln und bei Problemen stets mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Im Namen unserer Tischler-Innung Kreis Görlitz bedanken wir uns auf diesem Weg bei unserem Gesellenprüfungsausschuss und insbesondere bei allen Aktiven und dem Vorsitzenden Helfried Siebenhaar sehr herzlich für den gelungenen, reibungslosen Ablauf der Prüfungen und die immer wieder entspannte Atmosphäre.

Auch in diesem Jahr stellten die Absolventen der Gesellenprüfung im Tischlerhandwerk des Jahrganges 2016 ihr handwerkliches Können in einer Ausstellung unter Beweis. Eltern, Großeltern, Geschwister, Freundinnen und Freunde hatten die Möglichkeit, die diesjährigen Gesellenstücke der Absolventen der Gesellenprüfung 2016 im Tischlerhandwerk zu bewundern, zu fotografieren bzw. mit den Gestaltern zu sprechen.

Die Besucher erwartete eine geballte Ladung von Handwerksgeschick gepaart mit Innovationskraft. Die Arbeiten zeigen, dass das Tischlerhandwerk auf eine ganz besondere Weise Nützliches mit Kunstvollem verbindet. Der Fantasie und Kreativität der 15 Tischlerlehrlinge waren nach oben keine Grenzen gesetzt – geschickt gingen sie mit dem lebendigen Material Holz eine Symbiose ein und entwickeln es weiter.

 

Fotos der Gesellenstücke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok